Einsatzbericht


Datum: 03.01.2013

Beginn:
16:01

Ende: 20:45

Einsatzort: B12, Zwischen AS Weitnau und Seltmans

Alarmierung: Funkmelder, Handy, Sirene

Zusätzlich anwesende Einsatzkräfte:
Polizei, Rettungsdienst, RTH RK2, RTH Christoph 45, FF Sibratshofen

Fahrzeuge: HLF, TLF, DLK, MZF

Beschreibung:

Am vergangenen Donnerstag gegen 16 Uhr wurden die Feuerwehren aus Weitnau und Sibratshofen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B12 zwischen der Anschlussstelle Weitnau und Seltmans alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass zwei PKW frontal jeweils im Bereich der Fahrerseite kollidiert waren. Vier Personen waren bereits bei Ankunft der Rettungskräfte aus Ihren Fahrzeugen befreit, eine Person befand sich noch im PKW, jedoch glücklicherweise nicht eingeklemmt. Die beiden Feuerwehren, die sich anfangs mit über 40 Einsatzkräften vor Ort befanden unterstützten den Rettungsdienst bei der Erstversorgung, nahmen die Sperrung der B12 in beide Richtungen vor und sicherten den Landeplatz für die eintreffenden Rettungshubschrauber aus Friedrichshafen und Reutte/Tirol ab. Zwei schwerverletzte Personen mussten mit diesen in umliegende Krankenhäuser transportiert werden, die anderen drei verletzten Personen wurden mit Krankenwagen in Kliniken gebracht.

Die Staatsanwaltschaft Kempten forderte einen Gutachter zur Unfallanalyse und Rekonstruktion des Unfallhergangs an, zu dessen Unterstützung musste die Unfallstelle umfassend ausgeleuchtet und die Straße weiterhin voll gesperrt bleiben. Nach Unfallaufnahme konnte mit der Reinigung der Fahrbahn von den Trümmerteilen begonnen werden, so dass die letzten Kräfte erst nach knapp 5 Stunden einrücken konnten.

Verkehrsunfall Weitnau-Seltmans